Mate­rial: analog auf ausge­druck­ten Frage­bö­gen, online über Platt­for­men wie Podio, goog­le­forms, survey­m­on­key, feed­backr, etc
Beschrei­bung: Ein Frage­bo­gen dient einer syste­ma­ti­sche­ren Auswer­tung, als z.B. ein Blitz­licht. Mit Hilfe eines Frage­bo­gens können auch länger­fris­tige Prozesse evalu­iert werden und es können mehrere inhalt­li­che Aspekte abge­deckt werden. Versucht Fragen möglichst offen zu formu­lie­ren und möglichst wenig durch eure Formu­lie­run­gen vorzugeben.
Achtungs­zei­chen: Ihr könnt sowohl Ankreuz­fra­gen als auch Text­fra­gen verwen­den, meis­tens macht’s ein guter Mix aus Beidem!