Mate­rial: ein innerer und äußerer Stuhl­kreis; online funk­tio­niert das mit entspre­chend vielen Breakoutsessions
Beschrei­bung: Je eine Person aus dem inneren und äußeren Stuhl­kreis sitzen sich gegen­über (Siehe Abbil­dung). Die Mode­ra­tion stellt nun eine Frage oder ein State­ment in den Raum, worüber sich die Teil­neh­men­den für ca. zwei Minuten zu zweit austau­schen. Anschlie­ßend wech­selt der innere Kreis einen Platz weiter (zum Beispiel im Uhrzei­ger­sinn), jetzt haben alle eine*n neue*n Gesprächspartner*in. So geht es weiter. Anschlie­ßend gibt es eine Gesamt­aus­wer­tung im Plenum.
[Option: Die Methode kann auch zum kennen­ler­nen genutzt werden. Dafür die Fragen anpas­sen. Zum Beispiel könnten Fragen wie: Wie geht es dir?, Woher kommst du?, Wann und welchen Ener­gi­zer hast du zuletzt mit einer Gruppe gespielt? oder Warum bist du heute hier? genutzt werden. Vorher sollte dafür fest­ge­legt werden ob und wie die Antwor­ten gesi­chert werden sollen.]
Achtungs­zei­chen: : Online werden nach jeder Runde neue Brea­k­out­ses­si­ons erstellt.