Suche
Suche Menü

Jugendbündnis Europa

Projektlaufzeit

2007

Das Seminar „Jugendbündnis Europa“ war ein Inititierungsprojekt, das sich zum Ziel gesetzt hat, ein europäisches Jugendnetzwerk aufzubauen und damit Jugendliche einerseits für Europa zu begeistern, sich aber auch kritisch mit der Thematik auseinanderzusetzen und selbst aktiv zu werden. Also wurde zur europäischen Jugendwoche (3. – 10. Juni 2007) ein Auftaktseminar veranstaltet, bei dem sich europainteressierte Jugendliche über Jugendbeteiligung im europäischen Kontext informierten.

Nach einigen inhaltlichen Inputs zu Ideen, Politik und Folgen der europäischen Integration begannen die Teilnehmer_innen, die zwar alle europa-interessiert, aber weitgehend nicht in festen Strukturen aktiv waren, über die Rahmenbedingungen eines europäischen Jugendnetzwerks zu diskutieren.

Am Ende des Seminars stand eine Vorstellung, wie ein solches Netzwerk aussehen sollte:

Der Kerngedanke ist die Konzentrierung (in einer Jugendkonferenz) und Regionalisierung von europapolitischem Jugendengagement.

Jugendliche, die zu Europa aktiv sind oder sich für eine kritische Auseinandersetzung interessieren, sollen hier die Möglichkeiten bekommen sich auszutauschen und zu ergänzen.

Im Rahmen des Jugendbündnisses soll es regelmäßige Konferenzen geben, auf  denen Ideen gebündelt werden können, sowie Projekte erarbeitet und gegenseitige Ressourcen genutzt werden können. Im Anschluss an die Konferenzen soll es zu Gesprächen mit Entscheidungsträgern kommen.

Die neu gewonnen Ideen und Information sollen sie wieder in ihre Umgebung und in die Entsenderverbände tragen.

Es könnten auch kleine Projekte entwickelt und realisiert werden, wie etwa eine europaweite Jugendzeitung in der über aktuelle Projekte von Jugendlichen und Vorgänge in der EU berichtet wird. Auf diesem Weg könnten auch europaweit Ideen ausgetauscht und verbreitet werden und es kommt zur Kenntnis über die Entwicklungen in andern europäischen Ländern und mehr Vertrautheit mit den Nachbarstaaten.

Schreibe einen Kommentar