Suche
Suche Menü

Pakt für die Jugend

Förderer

bundesministerium_logo

Förderer

Förderer

Projektlaufzeit

Januar 2006 bis Dezember 2006

„Wir holen uns den Pakt nach Hause!“ – Unter diesem Motto organisierte die Servicestelle Jugendbeteiligung die Regionalisierung der Jugendbeteiligung am Europäischen Pakt für die Jugend. Eben dieser war entwickelt worden, um verschiedene Akteure auf allen gesellschaftlichen Ebenen zum Handeln zu motivieren, so dass Lebensbedingungen von Jugendlichen verbessert werden. Ziel der Aktivitäten war die Regionalisierung, sowie die inhaltliche Weiterentwicklung und Konkretisierung des Paktes. Jugendliche aus dem ganzen Bundesgebiet wurden informiert, kamen zusammen um zu diskutieren und setzten vor Ort Projekte um.

„Europa, europäische Themen, aber auch Probleme sind immer auch von nationalem Interesse (und meist auch umgekehrt)“, merkte Claudius Siebel von Jugend für Europa an. Um den Regionalisierungsprozess möglichst effektiv zu gestalten, organisierte die Servicestelle Jugendbeteiligung den Aufbau eines bundesweiten Netzwerkes jugendlicher Paktexperten, welche als regionale Ansprechpartner in den Regionen Jugendprojekte und Jugendliche informierten, berieten, vernetzten und unterstützten. Von den regionalen Ansprechpartnern identifizierte Projekte konnten eine Anschubsfinanzierung von bis zu 500 Euro erhalten. So wurden 15 ganz unterschiedliche Vorhaben gefördert – von einem „Youth Ambassador Programme“ bis zu einer Seminarreihe für Schülervertetungen.

Begleitet wurde die regionale Arbeit von mehreren bundesweiten Veranstaltungen auf denen geplant, diskutiert und sich ausgetauscht wurde. Zum Abschluss (und Auftakt für eigene Aktivitäten!) im Juli 2006  trafen sich Jugendliche aus dem ganzen Bundesgebiet in Berlin, um den Prozess zum Europäischen Pakt für die Jugend zu reflektieren und sich mit seinen Handlungsfeldern kritisch auseinanderzusetzen. Dabei wurde ein Positionspapier verfasst. Ab Mai 2006 war darüber hinaus eine Fragebogenaktion zu den Themenfeldern des Europäischen Paktes für die Jugend durchgeführt worden. Die Fragebogenaktion sollte analysieren, inwieweit sich Jugendliche in Deutschland und Europa bereits für ihre eigenen Belange engagieren. Die Ergebnisse flossen mit dem Positionspapier und den Dokumentationen der kleinen Projekte in eine abschließende Publikation ein. Diese gibt einen Einblick in die Möglichkeiten von Engagement im Raum Europa – lokal und international.

Schreibe einen Kommentar